Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Ansprechpartner

 

KIT (Koordination):

Prof. Thomas Kohl

Institut für Angewandte Geowissenschaften
Abteilung für Geothermie
Tel.: +49 721 608-45220
E-Mail: thomas kohlVfw1∂kit edu

 

GFZ:

Prof. Ernst Huenges

Reservoirtechnologien
Helmholtz-Zentrum Potsdam
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Telefon: +49 331 288-1440
E-Mail: huengesRno2∂gfz-potsdam de

 

UFZ:

Prof. Olaf Kolditz

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
Department Umweltinformatik (ENVINF)
Telefon: +49 341 235-1281
E-Mail: olaf kolditzLlw0∂ufz de

Die drei Helmholtz-Partnerzentren

GeoLaB wird von den drei Zentren KIT, GFZ und UFZ geplant.


 

Die Helmholtz-Zentren KIT, GFZ und UFZ zeichnen sich durch international anerkannte Geothermieforschung aus und ergänzen sich komplementär durch die Einbringung von Spezialkompetenzen wie z.B. langjährige Forschungserfahrung in EGS-Pilotprojekten und Untertagelaboratorien, numerische Modellierung und Visualisierung, geophysikalische Explorationsmethoden sowie geochemische und mikrobilogische Grundlagenforschung. Die direkte Einbindung von Ingenieurs- und Sozialwissenschaften in den Zentren sowie eine enge Industriebindung sorgen zusätzlich für ein ausgeglichenes, multidisziplinäres Team.

 

Die Planung des Baus und des Betriebs einer solch komplexen Großinfrastruktur wie GeoLaB ist herausfordernd und vielschichtig und geht über die Kompetenzen von Wissenschaftlern hinaus. Deshalb wird bei der baulichen,  technischen und betrieblichen Planung auf ausgewiesene Experten zurückgegriffen. Durch die Zusammenarbeit mit allen europäischen Betreibern großer wissenschaftlicher Untertagelaboratorien im Granit fließt deren wertvolle Praxiserfahrung in die GeoLaB-Planung ein.

 

Die drei Zentren KIT, GFZ und UFZ sind auch im Rahmen der Programmorietierten Förderung (POF) der Helmholtz-Gemeinschaft verantwortlich für das Topic "Geothemische Energiesysteme" im Programm Erneuerbare Energien des Fachbereichs Energie. Die Forschung in diesem Topic konzentriert sich auf nachhaltige und wirtschaftliche Nutzung geothermischer Reservoire für die zuverlässige Bereitstellung von Energie in Form von Strom und Wärme. Im Fokus steht hierbei Grundlagen- und angewandte Forschung für die umweltgerechte Entwicklung geothermischer Technologien. Mit ihrer Aufstellung und ihrem wissenschaftlichen Konzept wurde das Team zu einem der größten und breit aufgestelltesten Forschergruppen im Bereich der Geothermie weltweit.

 

GeoLaB ist in dieses Konzept eingebettet, so dass sich Programmforschung und die internationale Forschungsplattform GeoLaB gegenseitig befruchten. Die Programmforschung wird erheblich gestärkt, die internationale Sichtbarkeit der Helmholtz-Forschung erhöht. Durch GeoLaB wird die systematische Erforschung einiger kritischer wissenschaftlicher Herausforderungen im Rahmen des POF-Programms erst möglich. Erhebliche Synergien mit der universitären Grundlagenforschung in Deutschland und Forschergruppen weltweit - und das nicht nur im Geothermiebereich - werden geschaffen. Wissenschaft an vorderster Forschungsfront wird ermöglicht.